2021-11-25

FALTBARER FAHRRADANHÄNGER IM EIGENTEST

Blog20211123-0810-00.jpgTransportbilder, Fehlerliste, Testbedingungen

Seit Erstellung des ersten Prototypen habe ich einige Änderungen und vor allem Verbesserungen vorgenommen, welche die Benutzerfreundlichkeit meines Fahrrad- anhängers deutlich erhöht haben.

Jetzt  ist es an der Zeit, die Haltbarkeit des faltbaren Lastenanhängers SoOderSo im Eigentest unter Beweis zu stellen.
00-Trennlinie.pngALLGEMEINER TESTABLAUF
Ich werde den Anhänger ab sofort im gewöhnlichen Alltag  für Einkäufe und sonstige Transporte nutzen. Ebenso werde ich den SoOderSo regelmäßig auf einer definierten Waldstrecke unter härtesten Bedingungen einer Prüfung unterziehen, die sich an die Vorgaben der DIN EN 15918* anlehnt.

Teilweise werde ich den Anhänger auch drastisch überladen, da mich die Fahreigenschaften und vor allem die Haltbarkeit unter extremsten Bedingungen interessieren.

Bei Nichtgebrauch lagere ich den SoOderSo-Anhänger stets im komplett zusammengefalteten Modus in meiner Garage. So sind häufige Faltvorgänge gewährleistet und der Mechanismus kann zeigen, wie viele Zyklen er aushält.

Selbstverständlich gehören auch regelmäßige Waschvorgänge zum Eigentest dazu, welche ich mit Gartenschlauch, einem milden Reinigungsmittel und der Rosshaarbürste durchführen werde.

* DIN EN 15918. April 2013. Fahrräder-, Fahrradanhänger-, Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren. Beuth Verlag GmbH.

ALLTAGSTEST IM DETAIL
Unter Einbeziehung der Leermasse meines Zugfahrrades und Abwägung der StVZO werde ich den Fahrradanhänger auf öffentlichen Straßen mit maximal 25 kg beladen.

PRÜFUNG MIT TESTGEWICHTEN IM DETAIL
Nach DIN EN 15918 ist für meinen Anhängertyp ein maximales Gesamtgewicht von 60 kg zulässig.

Da der SoOderSo ein Eigengewicht von 23,5 kg aufweist, können hinsichtlich der DIN noch 35,5 kg zugeladen werden.

Bei reinen Testfahrten werde ich, wie ebenfalls in der DIN EN 15918 beschrieben, den SoOderSo mit dem 1,25-fachen der Nennlast, also 35,5 kg x 1,25 = 44,5 kg beladen. Dies entspricht einem Gesamtgewicht von 68 kg und liegt noch unter der maximal zulässigen Anhängelast von 80 kg meines verbauten Deichsel-Kupplung-Systems.

Die Stützlast soll stets zwischen 3,7 und 6,5 kg* liegen.
Die Reifen werden jeweils auf den maximal erlaubten Druck von 6 bar aufgepumpt.

* Minimalwert stammt aus DIN EN 15918. Der Maximalwert richtet sich nach der verbauten Kupplung.

00-Trennlinie.pngES WURDEN BEREITS 1,33 TONNNEN AUF 24 FAHRTEN VERTEILT TRANSPORTIERT

Strecke über alles: 422 km

Davon im Regen: 0 km

Anzahl der Fahrten: 29

Anzahl der Waschvorgänge: 0

Anzahl der Faltvorgänge: 56

Maximalgeschwindigkeit: 58 km/h

Durchschnittsgeschwindigkeit: 21 km/h
00-Trennlinie.pngBlog20211123-0810-01.png

Blog20211123-0810-12.jpg

FEHLER DÜRFEN PASSIEREN – ABER NICHT IMMER WIEDER

Hier findest Du eine Auflistung aller bisher durch den Betrieb aufgetretener Fehler und deren Behebung.

Blog20211123-0810-11.jpg00-Trennlinie.png20211123-0810

Praktikus - 17:22:10 @ Fahrradanhänger, SoOderSo | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.